.Data Thinking Workshop:.
.Ihr Weg zum datenbewussten Unternehmen.

Data Thinking Workshop: Ihr Weg zum datenbewussten Unternehmen

Data Thinking: Neue Zeiten, neues Denken

Wohin mit der ganzen Digitalisierung, wenn man die Daten trotzdem nicht nutzt? Um sich als modernes Unternehmen zu verstehen, reicht das bloße Sammeln von Daten nicht aus. Niemand hat etwas davon, wenn sämtliche Systeme aus Produktion, Controlling, Vertrieb und Marketing Daten abwerfen, die dann stumm in isolierten Excel-Sheets oder Datenbanken verharren. Wie das besser geht, zeigt unser Data Thinking Workshop.

Digitalisierung bedeutet nicht, Daten sammeln. Digitalisierung bedeutet, aus den gesammelten Daten ein hochauflösendes Abbild der Unternehmensperformance zu generieren. Und dieses als Grundlage möglichst aller Entscheidungen zu verstehen.

Data Thinking ist eine praxisbezogene Methode, um der eigenen Digitalisierung mit entscheidenden Impulsen eine definierte Richtung zu geben: Eine eigene Datenstrategie, die die Unternehmensentwicklung auf Grundlage von datenbasierten Entscheidungen vorantreibt.

Die typische Ausgangssituation vor Data Thinking

Viele Unternehmen haben inzwischen den möglichen Wertbetrag der zielgerichteten Nutzung von Daten erkannt. Oft fehlt es jedoch an einer konkreten Vorstellung, wie sie das in den Daten schlummernde Potential erschließen können. Sie stehen zudem vor der Herausforderung, dass Data & AI nicht ein separates Projekt eines einzelnen Fachbereichs wie der IT ist. Sondern dass es eines stimmigen und kontinuierlichen Zusammenspiels zwischen allen Bereiche bedarf.

Sie sind davon überzeugt, dass Daten einen Mehrwert für Ihr Unternehmen bringen können

Sie fragen sich wie eine Datenstrategie konkret aussehen kann und wie diese schrittweise in Ihrer Organisation umgesetzt werden kann

Sie haben erkannt, dass Fachabteilungen und IT unterschiedliche Sprachen sprechen und suchen einen kollaborativen Use-Case

Inhalte und Ziele des Data Thinking Workshops

  • Kritische Erfolgsfaktoren für eine Datenstrategie und ein datengetriebenes Unternehmen
  • Überblick über datengetriebene Geschäftsmodelle und Geschäftsprozesse
  • Vermittlung der Methoden und Techniken des Data Thinking
  • Erarbeitung von individuellen Ansätzen für die Entwicklung einer Datenstrategie
  • Sammlung und initiale Priorisierung von Use Cases
  • Einordnung in eine analytische Roadmap
  • Modell für die Konzeption und Evaluation von Prototypen

Ihr Ansprechpartner

Till Aufderheide Managing Director

Till Aufderheide
Managing Director & Data Consultant

tel. +49 221 975 849 75
till.aufderheide@taod.de

Data Thinking Workshop: Beispiel Modell

Data Thinking Prozess Modell

  In der ersten Phase vermitteln wir Methoden, um mit einer Anforderungsanalyse essentielle Erkenntnisse für das eigene Geschäftsmodell zu identifizieren.

  Im analytischen Teil des Workshops erstellen die Teilnehmenden eine „Landkarte“ der eigenen Datenlandschaft. Wie können die vorhandenen Daten kategorisiert und in Beziehung gebracht werden? Wo lassen sich unmittelbare Lücken erkennen?

  Mit der Konzeptphase nähern sich die Teilnehmenden möglichen Use-Cases aus ihrer beruflichen Praxis. Welche Projekte für eine erste Datenanalyse lassen sich finden und priorisieren?

  Zum Schluss wird ein gemeinsames Setting aus nächsten Schritten und Zwischenzielen vereinbart. Sie sollen den identifizierten Use-Case als Projektskizze abschließen.

Unsere Whitepaper zu Data Thinking

Data Thinking – In 5 Schritten zur eigenen Datenstrategie

Mit Data Thinking beginnen Sie schrittweise die Entwicklung zum datenbewussten Unternehmen. Wir zeigen 5 essentielle Schritte, die Sie bei der Umsetzung einer Datenstrategie beachten sollten.

Voraussetzungen für erfolgreiche Datenstrategien

Was bedeutet Data Thinking und wie entsteht daraus eine Datenstrategie? Wir stellen die Methode vor und erläutern erste Schritte auf dem Weg zur Formulierung einer Datenstrategie.